Di., 07. Sept. | Online-Veranstaltung

Suffizienz und ihre Narrative

Was ist Suffizienz und wie kann sie kommuniziert werden?
Suffizienz und ihre Narrative

Zeit & Ort

07. Sept., 12:00 – 14:30
Online-Veranstaltung

Über die Veranstaltung

Suffizienz – als Begriff und auch Lebensstil – wird in unserer Gesellschaft nach wie vor häufig mit Skepsis und Vorbehalten begegnet. Die aktuell dominierenden Narrative lassen wenig Raum, die vielfältigen Vorteile, die Suffizienz bietet, ans Licht zu bringen.

Dieser Kurs hinterfragt diese Narrative kritisch, indem er einige der in unserer Gesellschaft tief verankerten und den Prinzipien von Suffizienz zuwiderlaufenden Auffassungen ins Bewusstsein hebt und Möglichkeiten aufzeigt, wie diese reflektiert und dekonstruiert werden können. Ziel ist aufzuzeigen, wie positive Suffizienz-Narrative transportiert werden können, damit die Attraktivität von Suffizienz als Lebensstil deutlich wird.

Auf der Grundlage unseres Lehrmittels «Auf der Suche nach dem rechten Mass» zeigen wir im Kurs Möglichkeiten auf, wie mithilfe verschiedener Methoden dazu beigetragen werden kann und führen einige mit den Kursteilnehmenden exemplarisch durch.

Schliesslich sollen zusammen mit den Kursteilnehmenden weitere Möglichkeiten gefunden und zusammengetragen werden, wie suffizienz-hemmende Narrative hinterfragt und suffizienzfördernde auf kreative und lustvolle Weise gefördert werden könnten.

Geleitet wird der Kurs von Dr. Marion Leng, Senior Research Scientist im Gebiet Transformative Education and Science Impact Area an der Universität Bern zusammen mit Kirstin Schild, Research Scientist im Gebiet Sustainability Governance Impact Area an der Universität Bern. 

Hinweis: Dieser Kurs würde normalerweise 250 CHF kosten. Dank der grosszügigen Unterstützung der Stiftung Mercator können wir ihn zu einem stark vergünstigten Preis anbieten.

Eintrittskarten
Preis
Menge
Gesamtsumme
  • Discount rate
    CHF50
    CHF50
    0
    CHF0
GesamtsummeCHF0

Diese Veranstaltung teilen