top of page

Di., 11. Juni

|

Zürich

Die Kluft zwischen Wissen und Handeln verkleinern – mit verhaltenspsychologischen Ansätzen zu mehr Suffizienz

Wir freuen uns, Euch zu unserem bevorstehenden Event einzuladen! Bei diesem Event steht die Förderung von Wissen, inspirierende Beispiele und interaktive Sessions zum Thema "Behavioural Change" im Fokus.

Die Kluft zwischen Wissen und Handeln verkleinern – mit verhaltenspsychologischen Ansätzen zu mehr Suffizienz
Die Kluft zwischen Wissen und Handeln verkleinern – mit verhaltenspsychologischen Ansätzen zu mehr Suffizienz

Time & Location

11. Juni 2024, 18:00 – 21:00

Zürich, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

More about this event

Im letzten Jahrzehnt hat die Forschung in den Bereichen Psychologie und Neurowissenschaften zu einem verbesserten Verständnis der unbewussten Mechanismen von Verhaltensänderungen geführt. Diese Erkenntnisse rund um das “automatische” und “irrationale” Verhalten des Menschen helfen uns, neue Ansätze zu entwickeln, die das Auftreten von Veränderungen erleichtern. Beispielsweise können wir durch neue Kommunikationsstrategien (z.B. Peer-Ansätze) oder Anpassungen der Umgebung (zB. durch «Nudging») effektivere Veränderungen fördern. In dieser Veranstaltung möchten wir mit Expert*innen aus verschiedenen Richtungen rundum der Thematik «Behaviour Change» (Verhaltenswissenschaften) folgende Frage angehen:

Wie können wir mit verhaltenspsychologischen Ansätzen die Kluft zwischen Wissen und Handeln in Hinsicht Suffizienz verkleinern?

Wir freuen uns, Euch zu unserem bevorstehenden Event einzuladen! Bei diesem Event steht die Förderung von Wissen, inspirierende Beispiele und interaktive Sessions rundum "Behavioural Change" im Fokus:

Ziele:

  1. Wissensaustausch und Vernetzung: Wir möchten engagierte NPOs,      Individuen und Partnerorganisationen mit Wissen zum Thema “Behavioral      Change” und verhaltenspsychologischen Ansätzen ausstatten. Ziel ist es, wirkungsvollere      Aktivitäten, Kampagnen und Interventionen zu planen und durchzuführen.
  2. Suffizienz in den Fokus rücken: Wir möchten konkrete Beispiele im      Bereich Suffizienz aufzeigen. Einerseits sollen die Teilnehmenden      inspiriert werden, diese Methoden und Ansätze selbst anzuwenden.      Andererseits möchten wir Suffizienz als glaubwürdiges und      wissenschaftsbasiertes Thema präsentieren.
  3. Interaktives Format: Wir schaffen ein interaktives      Format, damit die Teilnehmenden ihre eigenen Fragen und Beispiele      einbringen können und sich mit anderen zum Thema «Behaviour Change» gezielt      austauschen können.

Vorläufige Agenda:

  • 17:45 -  Türöffnung und Willkommen
  • 18:00 - Begrüssungsworte,      One Planet Lab
  • 18:15 -  Keynote: «Behaviour Change» -Ansätze für Umweltschutz, Selina      Sinning, WWF Deutschland Team
  • 18:30 - Inspirations-Panel: Verschiedene      Perspektiven und verhaltenspsychologische Ansätze für mehr Suffizienz

- Selina Sinning, WWF Deutschland 

- Ursina Haslebacher, Re-circle 

- Andrea Tamas, RANAS 

- Tabea Turina, IPU Schweiz 

- Ulf Hahnel, Uni Basel (TBC) 

Moderation: Laurène Descamps, One Planet Lab

  • 18:50 – Q&A mit dem Publikum
  • 19:20 -  Interaktive Runde
  • 19:45 – Zusammenfassung im Plenum, Abschluss      und Ausblick
  • 20:00 – Apéro & Networking

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und einen inspirierenden Abend! 🌟

Tickets

  • Normales Ticket

    CHF 0.00

Gesamtsumme

CHF 0.00

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page