top of page

«Wir lassen neue Lösungen wachsen.
Wir testen und skalieren: Von der Nische hinein in die Mitte unserer Gesellschaft.»

Wir unterstützen oder co-kreieren Projekte, die neue Narrative schaffen, kollektives Handeln fördern und die aktuellen Rahmenbedingungen und Governance-Mechanismen im Sinne der Nachhaltigkeit auf einer systemischen Ebene umgestalten. Weitere Informationen zu den Kriterien und den verfügbaren Unterstützungsmöglichkeiten findest du hier. Falls du ein solches Projekt kennst oder eine konkrete Idee zur Zusammenarbeit hast, teile es uns gerne mit!

Alle Projekte in Entwicklung dienen, direkt oder indirekt, der Weiterentwicklung der One Planet Lab Community und werden mit unseren Partner:innen gemeinsam umgesetzt. Nachfolgend ein kleiner Einblick:

One Planet Lab Projekte

concentrated-businessman-making-presentation-at-wh-2022-01-19-00-05-11-utc (1)_edited.jpg

Do-it-yourself – Leitfäden: vom Papier in die Praxis  

Das Projekt «Do It Yourself – Leitfäden» richtet sich an Pionier:innen, die sich für eine ressourcenschonende Zukunft einsetzen. Mittels einfacher Leitfäden können Projektleitende einen schnellen Einstieg in Schlüsselthemen für das optimierte Projektmanagement erhalten. Ob Fundraising, Impactmessung oder Freiwilligenmanagement – die Leitfäden bieten Unterstützung in vielen Bereichen. Begleitet werden die Leitfäden jeweils von einem Kurs, wo mit den Expert:innen das wichtigste gelernt wird. Anstatt von null zu beginnen, findet ihr bei uns die schnelle Spur. 

oneplanetlap_Keyvisual_Webseite.png

BookYourExpert.ch – Experten Portal (ganze Schweiz)

Dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit mit dem Impact Hub Zürich. Coaches und Fachberater:innen bilden ein beratendes Netzwerk. Sie unterstützen Initiativen und Start-ups mit passendem Know-how und helfen so, Zeit und Geld zu sparen.

visual ressourcen_edited.jpg

Ressourcenbudgets als neuer Mechanismus für eine Gesellschaft innerhalb der planetaren Grenzen 

Mit dem Leuchtturmprojekt Ressourcenbudgets wollen wir neue politische Steuerinstrumente für die absolute Begrenzung von Emissionen und des Ressourcenverbrauchs entwickeln und testen. Solche Instrumente sollen politisch mittelfristig salonfähig sein. Im ersten Pilotprojekt davon, dem Planspiel Ernährungssystem Schweiz, erforschen wir Ressourcenbudgets für Phosphor, Stickstoff und Fleisch und damit die möglichen Chancen und Risiken einer Nachhaltigkeits-Transformation für die betroffenen Akteur:innen. Das One Planet Lab leitet dieses Projekt. (weitere Infos)

Partner Projekte

langlebenusnereprodukte.png

Koalition: Lang leben unsere Produkte (Schweizweit)

Das Thema Kreislaufwirtschaft ist in der Politik allgegenwärtig – in den letzten Jahren wurden im Parlament mehr als 30 Vorstösse zu diesem Thema eingereicht. Bei der Revision des Umweltschutzgesetzes handelt es sich um den vielversprechendsten Entwurf. Als Einziger schlägt er endlich gesetzliche Änderungen vor, um die vorzeitige Entsorgung von Gegenständen zu bekämpfen. Die Koalition «Lang leben unsere Produkte!» möchte diese Ambitionen unterstützen und stärken, die bestehenden Ansätze fördern und wirtschaftliche und politische Akteur:innen ermutigen, das Marktangebot bereits jetzt zu verbessern. Sie will einerseits erreichen, dass die Konsument:innen Gebrauchsgegenstände nicht wegwerfen müssen. Andererseits will sie den Übergang zu einer echten, gross angelegten Kreislaufwirtschaft unterstützen.  Das One Planet Lab- WWF Schweiz unterstützt diese Koalition kommunikativ und möglicherweise mit Lobbying Kampagnen.

ce123 visual 1.jfif

Ce123.ch - die Schweizer Werkstätte für Kreislaufwirtschaft

(Schweizweit)

CE123.ch ist eine Initiative aus der Wirtschaft, welche das Thema Kreislaufwirtschaft antreibt. Sie ist eine Werkstatt mit konkreten Angeboten für Firmen, die loslegen wollen und sie fördert kooperative Ansätze, um gemeinsam neue Lösungen zu finden. CE123.ch verbindet Unternehmen mit Expertenwissen und Innovation.  

In der Schweiz gibt es 600’000 KMUs. Diese werden bald mit einer neuen gesetzlichen Realität konfrontiert. Das Umweltschutzgesetz wird angepasst, um die Kreislaufwirtschaft voranzubringen. Diese KMUs bilden das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft und können die Kreislaufwirtschaft erheblich voranbringen und damit neue Geschäftsfelder erschliessen. Das One Planet Lab ist Teil vom Projekt-Team und Sparring-Partner bei diesem Projekt. 

eco-entrepreneur-e.png

sanu: Eco-entrepreneur-e (Romandie)

Der von sanu angebotene Kurs Eco-entrepreneure ermutigt Akteure des Wandels, eine eigene berufliche Tätigkeit im Bereich der nachhaltigen Entwicklung aufzubauen. Das One Planet Lab ist Partner des Kurses und unterstützt ihn in Bezug auf Kommunikation und Netzwerk.

Das One Planet Lab ermöglicht den Ausgebildeten von einem umfassenden Netzwerk zu profitieren, das Projekt weiterzuentwickeln und mit Erfolg zu krönen.  

NL_Graphics_edited.png

ClimaNow: Spotlight Award & Horizon Programm

Viele Menschen mit starken Klima-Ideen haben keine Bühne. ClimaNow bringen sie ins Scheinwerferlicht, für uns alle öffentlich sichtbar und diskutierbar. NOW.  Bei ihrem jährlichen Klima-Wettbewerb können Ideen zu einem bestimmten Thema eingereicht werden und die Community stimmt ab, wer an der finalen Pitch Night seine Idee präsentieren kann. Die Gewinnerprojekte erhalten insgesamt 175'000 CHF und werden in der Umsetzung ihrer Idee unterstützt.  Gemeinsam mit dem Impact Hub Zürich leitet das One Planet Lab das Unterstützungsprogramm - neu als «Horizon Programm» umgetauft - für Gewinner:innen und Nominierte, um diese Pionier:innen be der Umsetzung zu begleiten. 

Hier ein Rückblick zum 2022 Spotlight-Award und die 2022 Ausführung.

CETI.webp

Impact Hub Switzerland: Circular Economy Transition Incubator

Das erste grosse Programm vom Impact Hub Schweiz ist “Circular Economy Transition”. Dabei handelt es sich um eine Pionierinitiative, die darauf abzielt, den Übergang der Schweiz zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. CET wird derzeit in 6 Schweizer Städten aufgebaut - Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich. In enger Zusammenarbeit mit Impact Hub Schweiz, sanu durabilitas sowie mit Unterstützung der MAVA Stiftung, UBS, Swisscom und vielen mehr, trägt diese Initiative dazu bei, das zirkuläre Denken für die Zukunft von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft voranzutreiben. Das One Planet Lab unterstützt den Incubator einerseits als Multiplikator, um neue Projekte zu erreichen, und andererseits durch Kommunikation auf seinen Kanälen. Zudem stellt das Lab Wissen und einen kleinen finanziellen Beitrag zur Verfügung. 

20220330_Bold_OnePlanetLab2.png

Bold.Foundation

Das Projekt «Bold.Foundation» möchte im Namen von Natur und Gesellschaft das Eigentum von Firmen übernehmen und schafft so zukunftsfähige Nachfolgelösungen. Dank den neuen Eigentümer:innen sollen Unternehmen in Zukunft konsequent gesellschaftlichen und ökologischen Mehrwert schaffen können. Das Projekt ist auf KMUs fokussiert und sorgt durch das Bereitstellen von zeitlichen und finanziellen Ressourcen, dass die Umstellung des Geschäftsmodells möglich wird.

ENSEMBLE, ACTIVONS LE CHANGEMENT.png

Hub Neuchâtel ACTIVATION Accelerator Programm (Romandie)

ACTIVATION unterstützt Projekte, die die lokale Wirtschaft fördern und hilft ihnen ein Kreislaufwirtschaftsmodell zu entwickeln. Das Ziel: Initiativen mit Wirkung zu fördern und diejenigen Projekte zu belohnen, die sich mit den aktuellen Herausforderungen befassen. Das One Planet Lab unterstützt das Programm finanziell, durch Netzwerke und Kommunikation und beteiligt sich an der Jury für die ausgewählten Projekte. 

GB challenge.jpg

Green Business Challenge (Deutschschweiz)

Dieses Projekt bietet Green Business-Challenge-Kits für Angestellte von Firmen an. Mitarbeitende werden so zu Botschaftern und begleiten Challenge-Teams im eigenen Unternehmen, um dort gemeinsam den ökologischen Fussabdruck zu verringern. Beispielsweise durch weniger Flugreisen oder Autofahrten, mehr vegetarische Speisen oder ein gutes Abfallmanagement. Alle drei bis sechs

Monate messen sich teilnehmende Unternehmen miteinander anhand ihrer Challenge-Erfolge.

gosimple.jpg

GoSimple – einfacher und umweltfreundlicher durch den Alltag

Über fünf Monate hinweg stellen Basler Haushalte sich der Herausforderung, einfacher, umweltfreundlicher und zukunftsfähiger zu leben. Mit Workshops in den Bereichen Ernährung, verantwortungsvoller Konsum, Mobilität, Abfall- und Stressreduktion plus Inputs von Expert:innen und dem Austausch untereinander werden die Teilnehmenden befähigt, alternative Routinen im Alltag zu entwickeln. Das GoSimple Projekt dauert insgesamt 3 Jahre und ist mit einem Pilot-Programm in 2022 gestartet. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden zur Verbesserung des Programms in 2023/24 genutzt. Anschliessend wird ein Blueprint erstellt, mit dem andere Kantone, Gemeinden oder Unternehmen das Programm selbst oder unterstützt vom Verein GreenUp durchführen können.

bottom of page