top of page
  • AutorenbildLaurène Descamps

Au REverre zur Wiederverwendung von Glas (Schweizweit 2024)



Glasflaschen
Au REverre

Das Projekt Au REverre zielt darauf ab, den Übergang zu einer stärkeren Wiederverwendung von Glasflaschen in der Schweiz zu unterstützen. Dies geschieht durch Wissenstransfer, um die verschiedenen Interessengruppen für die Vorteile der Wiederverwendung zu sensibilisieren, durch die Hervorhebung bestehender guter Praktiken und die Entwicklung von Pilotprojekten vor Ort. Die Kontakte zu den Stakeholdern im In- und Ausland sowie die Ergebnisse der Pilotprojekte werden dann genutzt, um die Rahmenbedingungen und das aktuelle Narrativ zu beeinflussen. Das One Planet Lab unterstützt mit einem kleinen finanziellen Beitrag, Vernetzung und Sparring. 


Beschreibung Projekt: Wer seid ihr und was macht ihr genau?  

sanu durabilitas ist ein think and do tank, der sich für den Übergang zur Nachhaltigkeit in der Schweiz einsetzt. Die Kreislaufwirtschaft gehört zu unseren Schwerpunktthemen. Innerhalb dieses Themenbereichs wurde 2021 das Projekt Au REverre ins Leben gerufen, das die Wiederverwendung von Glasflaschen in der Schweiz fördern soll. Um dieses Ziel zu erreichen, fasst das Projekt Argumente für die Wiederverwendung zusammen und sammelt sie, dokumentiert und teilt erfolgreiche Beispiele und bildet lokale Ökosysteme aus, um die Wiederverwendung in der Praxis zu testen. 


Warum ist es wichtig? (Impact / Vision)  

Um Glasflaschen zu recyceln, müssen sie bei einer Temperatur von etwa 1600 °C wieder eingeschmolzen und mit aus dem Ausland importierten Rohstoffen vermischt werden. Diese Art der Entsorgung von Altglas ist daher sehr energieintensiv und bringt eine Abhängigkeit vom Ausland mit sich, die auch mit Preisschwankungen verbunden ist. Anstatt Flaschen nach einmaligem Gebrauch in den Müll zu werfen, können sie mehrmals wiederverwendet werden. Dies reduziert den Bedarf an Energie und Rohstoffen, verringert die ökologischen Auswirkungen des Sektors und stärkt gleichzeitig die lokale Wirtschaft. Tatsächlich kann die Wiederverwendung wirtschaftliche und soziale Vorteile bringen, die lokal neue Arbeitsplätze schaffen. 


Was hat euch dazu bewegt euer Projekt zu starten? (falls noch nicht oben erwähnt)  

Die Motivation für das Projekt war der Wunsch, im Bereich der Kreislaufwirtschaft von der Theorie zur Praxis überzugehen. Mit dem zunehmenden Fokus auf dieses Konzept in der Schweiz wollten wir erforschen, was es konkret bedeutet, eine seiner Schlüsselstrategien umzusetzen: die Wiederverwendung. Angesichts der Tatsache, dass derzeit nur ein kleiner Bruchteil der Glasverpackungen wiederverwendet wird, sahen wir ein erhebliches Verbesserungspotenzial für diesen Sektor. Mit dem Projekt Au REverre haben wir uns verpflichtet, zu zeigen, dass es möglich ist, Strategien der Kreislaufwirtschaft in der Praxis umzusetzen, aber auch zu betonen, dass eine gewisse Zeit für den Übergang erforderlich ist und dass eine Begleitung der Interessengruppen für den Erfolg entscheidend ist. 


Test-Frage: Was wollt ihr (in Zusammenarbeit mit One Planet Lab) herausfinden?  

Wie können Praktiken, Infrastrukturen, Kooperationsmodelle und Regulierungen entwickelt werden, um das Mehrwegsystem in der Schweiz zu fördern?  

  

Wir hoffen auf Unterstützung, um unsere Arbeit mit dem Projekt Au REverre fortsetzen zu können, indem wir ein breiteres Publikum für die Vorteile der Wiederverwendung sensibilisieren und sie dazu anregen, sich an diesem Prozess zu beteiligen. 


Call to action: Was braucht ihr um das zu erreichen? Wünsche an die Community?  

Die Wiederverwendung von Verpackungen kann erhebliche ökologische, wirtschaftliche und soziale Vorteile mit sich bringen, doch um Rentabilität zu erreichen und sie zu einer weit verbreiteten Realität werden zu lassen, sind Anfangsinvestitionen und eine geeignete Infrastruktur erforderlich. 


Das Team kontaktieren 

 

Wo findet man mehr Infos zu euch?  


Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page