top of page
  • laurenedescamps

Purpose Schweiz: Bereitschaft zur «Steward-Ownership» Gouvernanz bei Schweizer KMUs erhöhen




Beschreibung Projekt: Wer seid ihr und was macht ihr genau? 

Ich bin Caroline, Sozialwissenschaftlerin und unterstütze Purpose Schweiz ehrenamtlich im Anschluss an meine Doktorarbeit "Prefiguration and Social Practices in the Purpose Economy" über die Verantwortungseigentumsbewegung. Daher plane ich eine kleine Marktstudie zur Akzeptanz von Steward-Ownership als innovativer Nachfolgelösung in Schweizer KMUs durch Interviews und Teilhabe am 'Strategic Impact Reflection Circle'.


Warum ist es wichtig? (Impact / Vision) 

Die Art und Weise, wie Unternehmen geführt und Eigentum übertragen wird, hat direkte Auswirkungen auf die langfristige Stabilität und Nachhaltigkeit der Schweizer Wirtschaft. Die Förderung eines breiteren Verständnisses alternativer Eigentumsformen kann dazu beitragen, eine Wirtschaft zu schaffen, die nicht nur aktuellen Herausforderungen begegnet, sondern auch zukünftigen Generationen eine solide Grundlage hinterlässt. Indem wir die Bereitschaft und die Hürden von Schweizer KMUs in Bezug auf Steward-Ownership verstehen, können gezieltere Ressourcen bereitgestellt und neue Forschungsprojekte angestossen werden, um den Übergang zu nachhaltigen Geschäftsmodellen und Nachfolgelösungen zu fördern oder zu erleichtern.


Was hat euch dazu bewegt euer Projekt zu starten? (falls noch nicht oben erwähnt) 

Das Projekt wird durch das Fehlen eines Schweizer Pendant zur deutschen Allensbach-Studie inspiriert, die wichtige Einblicke in die Einstellungen und Nachfolgetrends von KMUs bietet (Institut für Demoskopie Allensbach, 2021). Angesichts der strukturellen Ähnlichkeiten zwischen der deutschen und schweizerischen KMU-Landschaft ergibt sich die Hypothese, dass auch schweizerische UnternehmerInnen neue langfristige Lösungen für ihre Unternehmen erkunden müssen. Der aktuelle Mangel an Forschung zu diesem Thema im schweizerischen Kontext unterstreicht die Relevanz unserer Vorstudie. Stiftungseigentum und weitere alternative Eigentumsformen sind auch für die Zukunft der Schweizer Wirtschaft von grosser Bedeutung, weshalb wir besser verstehen wollen, wie Schweizer KMUs auf diese Entwicklungen reagieren und welche Herausforderungen sie dabei möglicherweise erleben. Unser Ziel ist es, eine informierte Diskussion zu fördern.


Test-Frage: Was wollt ihr (in Zusammenarbeit mit One Planet Lab) herausfinden? 

Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für Steward-Ownership als alternative Unternehmenseigentumsform zu ergründen und dessen Resonanz von Geschäftsführern und potenziellen Nachfolgern zu erfassen. Mithilfe von Expertenrunden und Interviews wollen wir systemische, strukturelle und emotionale Barrieren identifizieren, die entscheidend sind für die Ansprache von KMUs. Diese erste explorative Studie soll uns dabei helfen zu verstehen, wie langfristig nachhaltige Wirtschaftsalternativen in der Schweiz besser positioniert werden können, um den Anforderungen zukünftiger Generationen gerecht zu werden.



Was braucht ihr um das zu erreichen? Wünsche an die Community? 

Für die explorative Vorstudie benötigen wir Zugang zu Schweizer KMUs, die bereit sind, über ihr Verständnis von Unternehmenseigentum, ihre Eigentumsstrukturen und Nachfolgepläne zu sprechen. Wenn ihr Geschäftsführer oder potenzielle Nachfolger kennen, die an dieser Thematik interessiert sind und ihre Erfahrungen teilen möchten, würden wir uns über Unterstützung und Kontaktmöglichkeiten sehr freuen.


Das Team kontaktieren

 Dr. Caroline Obolensky

Wo findet man mehr Infos zu euch? 



Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page