top of page
  • AutorenbildRiccarda Schmid

Sie reduzieren unseren FOODprint: Vege'tables, GoNiña & Future Food Solutions

Gemeinsam mit dem Impact Hub Zürich haben wir in den vergangenen drei Monaten das Horizon Programm für die Teilnehmenden des Clima Now Spotlight 2023 durchgeführt (erfahre mehr zum Clima Now Spotlight in unserer Story vom September 2023). Dabei haben wir zahlreiche Start-ups mit beeindruckenden Ideen und spannenden Geschichten kennengelernt. Sie alle engagieren sich – auf ganz unterschiedliche Weisen – dafür unseren FOODprint zu reduzieren. Die drei Projekte Vege'tables, GoNiña und Future Food Solutions stellen wir euch in dieser Story vor.


Nathalie von Future Food Solutions, Matthieu & Ferdinand von GoNiña und Sophie von Vege’tables haben unsere Fragen beantwortet.



Wer seid ihr und was macht ihr genau?


Sophie von Vege’tables:


Vege'tables ist ein Smart Food Beratungs- und Schulungsunternehmen. In Zusammenarbeit mit Expert:innen aus den Bereichen Gesundheit und Ernährung, Catering und nachhaltige Entwicklung bieten wir unseren Kund:innen Beratungs- und Schulungsdienstleistungen, Anleitung und Ressourcen. Wir unterstützen Einzelpersonen und Organisationen bei der Verwirklichung von Zielen der nachhaltigen Entwicklung, um einen Beitrag zur Agenda 2030 der UNO zu leisten, indem wir Smart Food (gesunde, ethische und nachhaltige Lebensmittel, die überwiegend vollwertig und zu 100% pflanzlich sind) fördern.


Sophie von Vege'tables

Mathieu von Go Niña:


Food Waste ist für 10% der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wir helfen Restaurants, Bäckereien und Supermärkten, dies mit KI-gestützten Bedarfsprognosen und einer Plattform zu reduzieren, die überschüssige Lebensmittel in Umsatz verwandelt.


Das Team von GoNina

Nathalie von Future Food Solutions:


Future Food Solutions (FFS) ist ein Schweizer Pionier-Startup, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebensmittelindustrie mit einem innovativen Online-B2B-Marktplatz zu revolutionieren, der auf pflanzliche Rohstoffe spezialisiert ist. FFS ermöglicht direkte Verbindungen zwischen Rohstoffherstellern und Lebensmittelproduzenten und rationalisiert die Prozesse für Verkauf, Beschaffung, Einkauf und Datenmanagement von pflanzlichen Zutaten.


Nathalie und Sandro von Future Food Solutions


Was hat euch dazu bewegt euer Projekt zu starten?


Go Niña:


Meine Mitgründer und ich blicken auf erfolgreiche Karrieren in unseren jeweiligen Bereichen zurück. Was uns jedoch fehlte, war die Möglichkeit, unsere Fähigkeiten und Zeit auf die grösste Herausforderung unserer Zeit zu lenken: den Klimawandel.


Das hat uns motiviert, GoNiña zu gründen, wo wir aktiv Food Waste bekämpfen und so einen direkten positiven Einfluss auf unser Klima zu haben.

 

Future Food Solutions:


In meiner früheren Funktion als Händlerin für alternative Proteine konnte ich beobachten, dass in der gesamten Lieferkette des Marktes für pflanzliche Lebensmittelzutaten ein erheblicher Bedarf an Digitalisierung besteht. Ich habe die derzeitigen manuellen und komplexen Prozesse als langsam und ressourcenintensiv erlebt. Die Inanspruchnahme von Zwischenhändlern ist zudem mit erheblichen Kosten und Exklusivitätsbedingungen verbunden. Mit dem FFS-Marktplatz wollen wir den Markt für pflanzliche Rohstoffe rationalisieren und innovative und nachhaltige Unternehmen von den Abhängigkeiten von Zwischenhändlern befreien.

 

Vege’tables:


Wir hatten drei Ziele vor Augen:

  • Organisationen zu intelligenten Akteuren zu machen, die zur Lösung der heutigen Gesundheits- und Umweltherausforderungen (17 UN SDGs) beitragen;

  • Foodservice-Fachleute zu Smart-Food-Anbietern auszubilden;

  • die oder den Einzelne:n in die Lage zu versetzen, die Auswirkungen der eigenen Lebensmittelauswahl auf die Umwelt und die Gesundheit zu verstehen und sich bewusst für einen intelligenten Lebensstil zu entscheiden - gesund, ethisch und nachhaltig.

 


Was sind die grössten Herausforderungen, die sich euch gestellt haben? Und wie seid ihr damit umgegangen?


Future Food Solutions:


Die Initiierung eines Startup-Projekts ist eine große Herausforderung. Eine starke Vision ist entscheidend, um ein effizientes Team zusammenzustellen und die richtigen Partner zu gewinnen. In der Anfangsphase eines Start-ups fühlt man sich leicht von den zahlreichen Aufgaben und Pflichten überwältigt. Die Beratung durch erfahrene Gründer half uns, Prioritäten zu setzen und einen klaren Fahrplan zu definieren.

 

Go Niña:


Unsere grösste Herausforderung bislang war unser kleines Team. Soweit sind nur wir drei Gründer da und unser Produkt hat viele Komponenten (Website, Web-App, mobile Apps). Das zwingt uns dazu, sehr fokussiert zu arbeiten und täglich Prioritäten zu setzen, um sicherzustellen, dass die wichtigsten Dinge erledigt werden.



 

Vege’tables:


Am schwierigsten war für mich der Weggang meiner Schwester, die Mitgründerin war. Ich musste einsehen, dass ich Vege’tables neu organisieren muss. Das bedeutete, dass ich lernen musste, ein Unternehmen zu führen und neue Fähigkeiten zu entwickeln, um die Kundenanforderungen selbst zu erfüllen.

 

 

Welche 3 Tipps würdet ihr euch selber geben, wenn ihr nochmals ganz am Anfang stehen würdet?


Vege’tables:


Wenn ich ganz am Anfang stünde, würde ich mir diese drei Dinge sagen:

  1. Hab keine Angst, angemessene Preise festzulegen;

  2. Sei vorsichtig, mit wem du zusammenarbeitest;

  3. Achten Sie auf Ihre Gesundheit.

 

Go Niña:


  1. Reduziere den MVP Scope auf die Hälfte dessen, was du für das Minimum hältst

  2. Besorge dir frühzeitig einen guten Produktdesigner

  3. Kommuniziere sehr sehr viel, auch wenn du denkst, dass deine Punkte offensichtlich sind

 

Future Food Solutions:


Setz dich ein, sei mutig und habe Geduld!



Wo finden wir mehr Infos zu euch und erfahren, was bei euch ansteht?


Vege’tables:


Weitere Infos zu Vege’tables findest du auf unserer Webseite. Du kannst uns gerne auch auf LinkedIn und Instagram folgen.


Go Niña:


Am besten folgst du uns auf Instagram, wir überarbeiten nämlich gerade unsere Website! 😊

 

Future Food Solutions:


Folge uns auf LinkedIn und erfahre mehr über FFS auf unserer Webseite.

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page