top of page
  • AutorenbildOne Planet Lab

Au REverre verabschiedet sich von Einwegflaschen

Die sanu durabilitas Stiftung setzt sich mit dem Projekt Au REverre für eine Kreislaufwirtschaft und eine nachhaltigere Zukunft ein. Ziel des Projekts ist es, mit Kreislaufwirtschaft den Anteil an wiederverwendbaren Flaschen zu erhöhen.


Recycling ist gut, aber...

Die Schweiz ist Meister im Recycling – und das wird oft als die ultimative Lösung zur Bewältigung der großen Mengen an Abfall angesehen, die jedes Jahr produziert werden. Das Recycling von Glas bedeutet jedoch, dass Flaschen in perfektem Zustand zerstört werden. Außerdem erfordert die Herstellung von Recyclingflaschen das Schmelzen von Altglas bei über 1500 Grad und die ständige Zufuhr von Rohstoffen aus dem Ausland.


Die Wiederverwendung hingegen verringert die Zufuhr von Rohstoffen und den Energieverbrauch (das Waschen erfordert nur 80 Grad). Sie trägt zur Verlagerung von Wirtschaftskreisläufen und zur Schaffung von mehr Arbeitsplätzen auf lokaler Ebene bei. Da sie weniger den Schwankungen der globalen Märkte ausgesetzt sind, wird das gesamte lokale Wirtschaftssystem widerstandsfähiger. (Details findest du in unseren Argumenten)




Darstellung des derzeitigen Systems mit überwiegender Wiederverwertung (erstes Bild) versus das vom Projekt Au REverre geplante System mit mehr Wiederverwendung (zweites Bild)


Das Projekt Au REverre: Für mehr Wiederverwendung in der Schweiz.

Trotz der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Vorteile der Wiederverwendung von Glas wird in der Schweiz nur 1% der Flaschen wiederverwendet, und die Tendenz ist eher rückläufig. Dies könnte sich jedoch ändern, da eine Umfrage festgestellt hat, dass die Schweizer Bevölkerung für mehr wiederverwendbare Verpackungen ist. Zudem unternehmen unsere Nachbarländer konkrete Maßnahmen zur Förderung der Wiederverwendung.


Die sanu durabilitas Stiftung hat das Projekt Au REverre ins Leben gerufen, das die Wiederverwendung als eine der naheliegendsten Maßnahmen zur Umsetzung der Kreislaufwirtschaft identifiziert - eines der Schwerpunktthemen des "Think and Do Tank", der sich für den Übergang zur Nachhaltigkeit einsetzt.


Konkret bedeutet das, dass wir...

... vernetzen. Viele verschiedene Akteure sind betroffen. Wir schaffen Räume für den Austausch, um Hebel zu identifizieren und Kooperationen zu initiieren.
...informieren und sensibilisieren. Wir kommunizieren über das Potenzial der Wiederverwendung für eine nachhaltigere Schweiz und präsentieren Best-Practice-Beispiele.
...testen wir. Wir setzen die Wiederverwendung durch Pilotprojekte in die Praxis um.

Für die Umsetzung unseres Projekts brauchen wir dich:

  • Vernetze uns mit den Akteuren und Akteurinnen in deinem Netzwerk, unabhängig davon, ob sie bereits in der Wiederverwendung aktiv sind oder es werden möchten.

  • Teile dein Wissen über bestehende Hindernisse oder erfolgreiche Beispiele für die Wiederverwendung mit uns.<

  • Teile unsere Artikel auf LinkedIn und Instagram.

Die Website: www.aureverre.ch

Comentários

Avaliado com 0 de 5 estrelas.
Ainda sem avaliações

Adicione uma avaliação
bottom of page