top of page
  • AutorenbildSilvio Schneider

CE123 - die Werkstatt für Kreislaufwirtschaft

Die Initiative CE123.ch setzt sich aktiv für die Förderung der Kreislaufwirtschaft ein. Als Werkstatt bietet sie konkrete Angebote für Unternehmen an, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchten. CE123.ch verknüpft Unternehmen mit Expertenwissen und unterstützt sie bei der Umsetzung neuer Ideen. Ich habe mit Katrin von CE123.ch gesprochen.



CE123 - los!


Katrin, CE123.ch ist eine Werkstatt für Kreislaufwirtschaft. Was bedeutet das?


Wir möchten vom Diskutieren ins Machen kommen. Es gibt bereits unglaublich viel Wissen und Werkzeuge, um Innovationsprojekte im eigenen Betrieb umzusetzen, was aber den meisten Unternehmen nicht bekannt ist. Das ändern wir mit CE123.ch.


Dank der Werkstatt werden Schweizer KMUs befähigt, konkrete und wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen. Ein direkter Zugang zu Wissen, Netzwerk und Werkzeugen wird geschaffen, um für den Betrieb passende Lösungen zu identifizieren.


Die Anpassung des Umweltschutzgesetzes, die zur Folge hat, dass es neue Anforderungen bzgl. der Produkte und Dienstleistungen der Unternehmen geben kann, verstärkt zudem die Notwendigkeit für ein Projekt wie CE123, das konkrete Massnahmen leicht zugänglich macht.


«Wir machen Kreislaufwirtschaft» ist euer Motto? Wie macht ihr denn Kreislaufwirtschaft konkret?


CE123.ch basiert auf drei Pfeilern:

  1. Kommunikation: Die Kreislaufwirtschaft als theoretisches Konzept in praktische Botschaften umwandeln und damit KMUs aufzeigen, welche Relevanz das Thema für ihr Alltagsgeschäft hat. Mittels breiter und aktiver Kommunikation für das Thema begeistern und motivieren, loszulegen. Dabei gilt; man braucht noch nicht alle Antworten, wichtig ist, erste Pfeiler einzuschlagen und neue Ansätze auszuprobieren.

  2. Werkzeuge: Eine opensource-Toolbox für KMUS mit Werkzeugen, um Kreislaufwirtschaft im Unternehmen umzusetzen.

  3. Kooperation: Innovationsrunden, um einen Expertenaustausch und Netzwerk zu wichtigen Themen in der Kreislaufwirtschaft sicherzustellen und den Weg für Branchenlösungen und weitere kooperative Ansätze zu bereiten.


Wer arbeitet denn konkret in der Werkstatt mit?


CE123 wird gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft lanciert. Unser Partnernetzwerk besteht aus Founding Partnern, Supportern, Angebots- und Netzwerkpartnern.


Zu unseren Founding Partnern zählen wir die öffentliche Hand und Unternehmen, welche das Thema vorantreiben und dazulernen möchten. Dazu gehören aktuell der Kanton Zürich, GZA, die ZHAW und das One Planet Lab. Die Partnerbasis wird laufend ausgebaut. Bei Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.


Ziel ist es zudem nun Pionierunternehmen zu identifizieren, die Interesse haben gemeinsam mit Experten in der Werkstatt mitzuarbeiten und anhand ihrer Kreislaufwirtschaftsstrategien, Werkzeuge anzuwenden und Herausforderungen zu lösen.


Ein bisschen Werbung an dieser Stelle, gerne könnt ihr euch als Pionierunternehmen melden unter: katrin.mazurek@ce123.ch.


Wie definiert ihr Erfolg für euch?


“Das Innovationsland Schweiz wird Kreislaufwirtschaft-Hub in Europa” so lautet unsere Vision. Konkret möchten wir KMUs den Zugang zur Kreislaufwirtschaft durch Innovationsprojekte ermöglichen. Auf Projektebene möchten wir möglichst viele KMUs erreichen und zur Handlung aufrufen. Auf Betriebs- und Brancheneben lassen sich dann die Erfolge der Innovationsprojekte konkret messen anhand verschiedener Tools.


Ihr werdet erst loslegen – was sind eure nächsten Schritte?


Wir werden Ende Juni mit dem Projekt starten. Dazu bauen wir momentan den Prototypen. Das wird eine Website mit ersten Kooperationsprojekten mit unseren Partnern und konkreten Möglichkeiten, um loszulegen. Wir geben uns ein Jahr Zeit, um gemeinsam mit KMUs und Wissenschaft herauszufinden, was KMU-taugliche Tools sein werden, und möchten dann Mitte 2024 unsere Plattform skalieren und schweizweit in die Breite kommunizieren.


Vielen Dank Katrin!


Weitere Informationen gibt es unter https://www.ce123.ch/


留言

評等為 0(最高為 5 顆星)。
暫無評等

新增評等
bottom of page