• One Planet Lab

Homo Ecologicus: Das Lebendige ehren, im hier und jetzt

Nathalie: das Gesicht von Homo Ecologicus - sie liebt das Laben, die Menschen und die Natur. Um eine gesunde Beziehung zur Natur zu knüpfen, stützt sie sich auf eine ganzheitliche Körper-Herz-Geist-Vision, die in Symbiose mit dem Lebendigen steht. Das praktische Experimentieren nimmt dabei einen wichtigen Platz ein. Sie ermöglicht es jeder Person, in den Tiefen ihres Inneren das Gefühl der Einheit mit dem Lebendigen zu spüren.

Nathalie, das Gesicht von Homo Ecologicus

Was ist die Mission von Homo Ecologicus?

Nathalie: "Es geht darum, Aktivitäten im Wald oder Tage der Verbundenheit anzubieten. Diese Momente tragen zu unserer menschlichen Entwicklung bei, verankern Verbindungsroutinen in unserem Alltag, bringen Gleichgewicht und Harmonie zurück."


Wie bist du auf den Namen gekommen?

Nathalie: "2013, zusammen mit zwei Freundinnen. Ich suchte damals einen Namen für meinen Blog der sich mit Öko-Gesten, Zero-Waste und Suffizienz befasste. Ich habe ihn über sechs Jahre lang betrieben."


Wie bist du zur Verbindung mit dem Lebenden gekommen?

Nathalie: "Der Blog hat mir viel gegeben und ich wusste, dass er für meine Community nützlich ist. 2019 entdeckte ich das Buch von Michel Maxime Egger "Ökopsychologie - Unsere Verbindung zur Erde wiederfinden". Das war ein Augenöffner. Von da an habe ich mich immer mehr für das Konzept des inneren Übergangs interessiert."


Wie würdest du den inneren Übergang erklären?

Nathalie: "Es ist eine Bewegung, die von unseren Tiefen ausgeht, von unserem Bewusstsein, was es bedeutet, ein Mensch auf dieser Erde zu sein. Im Jahr 2020 habe ich nach einem Burn-out dank meiner Verbindung mit dem Wald eine weitere Stufe in meiner Verbindung zu unserer Mutter Erde erreicht."


Was sind heute deine Aktivitäten?

Nathalie: "Ich biete verschiedenes an:

  • Aktivitäten im Wald: Waldbad, Wanderung der 5 Sinne, Nachtwanderung, Begegnung mit den Bäumen.

  • Gruppenworkshops: Arbeit, die verbindet, Tag der Beziehung, Begegnung mit Bäumen.

  • Eine individuelle Begleitung Innere Welten: Ein Programm, das auf bestimmte Lebenssituationen ausgerichtet ist, mit der Natur als Führer und Unterstützung.

Ich bereite eine kollektive holistische Begleitung in mehreren Modulen vor, die sich an Menschen richtet, die ihre Beziehung zur Natur vertiefen und in ihrer menschlichen Entwicklung einen Schritt weiter gehen möchten."


Hast du einen Ratschlag, den du den Leserinnen und Lesern mitgeben möchtest?

Nathalie: "Es möglich machen!


Unsere Urteile schränken unser Bewusstsein ein. Zum Beispiel kann man einen Baum als Stamm und Blätter sehen, oder man kann mehr als das sehen. Diese Einstellung ermöglicht eine größere Offenheit gegenüber sich selbst.


Je authentischer man diesen Wechsel des Standpunkts lebt, je mehr man seine Wahrnehmungen in Intensität und Feinheit steigert, desto reicher, nährender und aufbauender wird die Begegnung mit den Bäumen sein."


„Und vergiss nicht, dass die Erde es geniesst, deine nackten Füsse zu spüren, und der Wind sich danach sehnt, mit deinen Haaren zu spielen“ Khali Gibran - Der Prophet


Mehr Informationen zu Nathalies Angebot findest du hier: https://www.homoecologicus.ch/