• One Planet Lab

The Good Life Archive – die klimaguten Freuden im Leben zelebrieren

Einen utopischen Diskurs - komplementär zu dem der Politik und der Wissenschaft, dass will Klimaha mit The Good Life Archive bewirken. Mit diesem Projekt wollen drei Geschwister ein kollektives Gedächtnis der Freude schaffen.


Wir haben mit Flurina Gutmann von The Good Life Archive gesprochen.

Wer seid ihr?

Flurina: «Wir sind Klimaha - ein Klimakunstkollektiv mit wissenschaftlichem Hintergrund, das den Klimawandel mit verschiedenen Projekten fassbar macht und so zur Vermittlung der Bedrohungen durch den menschengemachten Klimawandel beiträgt. Klimaha wurde von meinen 2 Geschwistern und mir gegründet, wir sind Reto, Kaspar und Flurina.»


Was macht ihr?

Flurina: «Wir übersetzen die Klimakrise mit Kreativität, Humor und Hoffnung. Denn das Wissen ist da, aber es müssen neue Wege in der Kommunikation beschritten werden. Klimaha findet diese neuen Wege, testet sie aus und experimentiert weiter. Denn wir haben nichts zu verlieren... Nur eine Zukunft zu gewinnen! Unsere aktuellen Projekte sind: The Good Life Archive (https://www.thegoodlifearchive.ch) und der Shop zum Kollaps (https://www.zumkollaps.ch/


Wie seid ihr auf die Idee gekommen Klimaha?

Flurina: «Die Umwelt war in unserer Familie schon immer ein Thema, insbesondere unsere Mutter hat uns diesbezüglich früh sensibilisiert. Mit unterschiedlichen Lebenswegen, Ausbildungen und Erfahrungen vereinen wir vielseitiges Wissen und Können. Diese Voraussetzung haben wir erkannt und uns entschieden, gemeinsam aktiv zu werden.»


Was möchtet ihr mit XY erreichen?

Flurina: «Mit der Vereinung unserer Erfahrungshorizonte wollen wir auf künstlerische, humoristische, berührende und wissenschaftliche Weise Wissen und Emotionen zur Klimakrise vermitteln. Wir sprechen Leute an, die mit diesem Bereich noch nicht sehr vertraut sind, aber auch Menschen, die bereits ein grösseres Bewusstsein für die Tragweite des menschengemachten Klimawandels haben. Wir wollen aufrütteln, aber auch mit positiven Botschaften Handlungsspielräume aufzeigen und ein Zusammengehörigkeitsgefühl wecken.»


Wie definiert ihr Erfolg für euch?

Flurina: «Unsere Botschaften sind unser Produkt. Je mehr Menschen wir damit erreichen, desto näher kommen wir unserem Ziel, einen Beitrag zur Bewältigung einer globalen Katastrophe zu leisten.»


Welche Pläne und Visionen bestehen?

Flurina: «Mit verschiedenen Einzelprojekten unter dem Dach von Klimaha wollen wir über den Auftritt im digitalen Raum eine Präsenz etablieren. Diese verschiedenen Gefässe sollen agil sein, um immer nahe am Nerv der Zeit zu liegen. Ein längerfristiges Projekt, das Good Life Archive, soll Emotionen und Erfahrungen von Menschen sammeln und eines Tages auch als Ausstellung physisch erleb- und begehbar sein.»


Was war das Lustigste was euch während dem Aufbau eures Konzeptes bzw. Eines Arbeitstages passierts ist?

Flurina: «Der Dreh für die Bewerbung zum Spotlight-Programm von ClimaNow brachte uns im Garten zurück in die Kindheit. Drei erwachsene Menschen, die sich in ein Spielbaumhaus quetschen haben manche Erinnerung an gemeinsames Lachen geweckt.»


Weitere Infos zu Faires Lager findest du hier: https://www.thegoodlifearchive.ch