• One Planet Lab

Faires Lager – mit nachhaltigen Jugendlagern ein Zeichen setzen

Ein spielerischer Zugang zu Nachhaltigkeitsthemen für Jugendliche und jungen Erwachsenen – dafür setzt sich Faires Lager ein. Ganz nach dem Motto: ‘niemand ist zu klein, um etwas zu bewegen und um andere zu begeistern’, bietet Faires Lager Ausbildungskurse für junge Jungendlagerleiter*innen. Mit Tipps und Tricks unterstützt das Projekt dich und dein Leitungsteam und gibt euch unteranderem, Inputs zu den Themen ‘Nachhaltigkeit im Lagerhaushalt’ und ‘Nachhaltiger Konsum’.



Wir haben mit Vera Ziswiler von Faires Lager gesprochen.


Was macht ihr?

Vera: "Das Projekt Faires Lager verankert Nachhaltigkeit in Jugendlagern. Junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder werden für globale Zusammenhänge sensibilisiert und motiviert, bewusst und nachhaltig zu handeln. Sie entwickeln dabei eigene Lösungsansätze, um ein Umdenken in ihrem Jugendverband zu bewirken.


Das Projekt unterstütz Lagerleiter*innen mit einem Leitfaden für nachhaltige Jugendlager, bietet aber auch eine Austauschplattform mit Erfahrungsberichten zu Nachhaltigkeitsengagements von Pfadi- oder Jubla-Gruppen. Mit den Hilfsmitteln von Faires Lager lernt man nicht nur wie man Lager nachhaltig gestalten kann, sondern auch, wie Leitungspersonen die Kinder und Jugendlichen für Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen begeistern können. Der alljährliche Wettbewerb von Faires Lager bietet den Pfadi- und Jubla-Gruppen die Möglichkeit, sich auf spielerische Art mit einem Nachhaltigkeitsthema, wie beispielsweise nachhaltiger Kleiderkonsum, auseinanderzusetzen und dabei die Vorteile sowie die eigenen Handlungsmöglichkeiten im Alltag zu erarbeiten.


Das Projekt setzt aber auch in den Ausbildungsstrukturen der Jugendverbände an. Faires Lager führt für angehende Leiter*innen Workshops zu Nachhaltigkeitsthemen durch und stellt den Ausbildner*innen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung."


Wer steht hinter dem Projekt?

Vera: "Faires Lager ist ein nationales Projekt, welches in den Verbandsstrukturen der beiden grossen Jugendverbände Pfadi und Jungwacht Blauring aktiv ist. Wir sind aktuell ein Team bestehend aus drei Personen: Nicolas, Bastian und mir. Auch arbeiten wir mit einem Freiwilligenteam von aktiven und ehemaligen Personen aus den Jugendverbänden eng zusammen.


Getragen wird unser Projekt von Fastenaktion, Jungwacht Blauring Schweiz, Katholische Kirche Stadt Luzern, Pfadibewegung Schweiz und youngCaritas. "



Wie seid ihr auf die Idee gekommen das Projekt Faires Lager auf die Beine zu stellen?

Vera: "Jugendverbände sind mit Nachhaltigkeitsthemen wie dem Engagement zum Schutz unserer Umwelt bereits vertraut. Aber Nachhaltigkeit ist ein komplexes Thema und da wollen wir ansetzen. Wir liefern den Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschiedene Tools, um das Thema Nachhaltigkeit anzupacken. Dabei geht es nicht nur um die Reduktion von negativen Umwelte


inflüssen wie Materialverbrauch oder Ernährung. Jugendverbände bieten sowie die Möglichkeit, positive Erlebnisse im Programm zu schaffen, als auch sich auf altersgerechte Art mit komplexen Themen auseinanderzusetzen und Lösungsansätze zu erarbeiten."


Was möchtet ihr mit Faires Lager erreichen?

Vera: "Mit Faires Lager möchten wir erreichen, dass ganz viele nachhaltige Lager durchgeführt werden, nicht nur in den Jugendverbänden, sondern auch darüber hinaus. Wir suchen Wege, wie wir zufrieden leben können, ohne die Ressourcen unseres Planeten übermässig zu beanspruchen. Wir streben eine Entwicklung der Gesellschaft an, die aus ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Sicht langfristig Sinn macht."



Wie definiert ihr Erfolg für euch?

Vera: "Erfolg ist für uns, wenn ganz viele “faire Lager” stattfinden. Es ist egal, welchen Aspekten im Bereich Nachhaltigkeit sie sich widmen - wichtig ist, dass man damit anfängt."


Welche Pläne und Visionen bestehen?

Vera: "Faires Lager möchte sich als nationales Projekt etablieren und grössere Bekanntheit erlangen. Die verschiedenen Hilfsmittel sollen in Zukunft auch von weiteren Jugendverbänden genutzt werden. Ziel ist es, dass nachhaltige Jugendlager zur Selbstverständlichkeit werden.


Unsere Vision ist es, dass wir mit dem Projekt zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung beitragen. Dadurch werden Kinder und Jugendliche für globale Zusammenhänge sensibilisiert, ein nachhaltiger Lebensstil wird für sie zur Selbstverständlichkeit und sie können mit ihren eigenen Ideen die Gesellschaft mitprägen."



Weitere Infos zu Faires Lager findest du hier: https://www.faires-lager.ch/