rESCue: escape game de la transition écologique

rESCue ist ein immersives Handyspiel, dass die Spieler in die französischsprachige Schweiz im Jahr 2050 versetzt. Ein Gebiet, das von extremen klimatischen Ereignissen heimgesucht wird... Die Aufgabe besteht darin, in die Gegenwart zurückzukehren und Gewohnheiten anzunehmen, die ihren CO2-Fußabdruck verringern.


Wie kam es zu dem Projekt?

Aline, Antonio, Nathalie, Sandra, Sophie und Stéphanie wurden im Jahr 2020 zu Umweltberatern ausgebildet. Bei dieser Gelegenheit haben sie ein Fluchtspiel entwickelt, das sich ganz dem ökologischen Wandel widmet.


Der Verein mit dem Namen "ESC'on change?" arbeitete mit Klimaexperten, Psychologen, Pädagogen und Escape-Game-Spezialisten zusammen.


Das Team von ESC'on change

Was ist das Ziel dieses Spiels?

Sophie: «Es geht darum, den Klimawandel greifbar zu machen, um seine Dringlichkeit zu zeigen. Das sensorische Eintauchen in eine nahe Zukunft, die auf den Kopf gestellt wurde, ermöglicht es, sich der angekündigten Katastrophe bewusst zu werden.

Die Idee hinter der Wahl des Spiels ist es, den moralisierenden Ton zu vermeiden, der allzu oft bei der Behandlung von Umweltthemen verwendet wird.»


Was ist das Prinzip?

Aline: «Das Escape Game ist ein Team-Unterhaltungskonzept, bei dem es darum geht, sich aus einer geschlossenen Umgebung zu befreien, indem man mit Hilfe von Hinweisen Rätsel löst. Fluchtspiele liegen im Trend. Dieses unterhaltsame Instrument ist eine Antwort auf das Klimaproblem. Es ermöglicht Ihnen als Teilnehmer, sich an der Suche nach Lösungen zu beteiligen, um einem realen Risiko entgegenzuwirken. Man lernt bestehende Lösungen kennen und wird so für die Probleme sensibilisiert, um die es geht.»


Wie sieht das Spiel in der Praxis aus?

Nathalie: «rEScue hat die Form eines 5 m x 2,5 m großen Zeltes, welches nicht fixiert ist und somit den Standort leicht wechseln kann.

Das Fluchtspiel kann als Allegorie auf die Situation unserer Menschheit gesehen werden. Wir sind in einem System gefangen, aus dem wir uns befreien müssen, um den Fortbestand des Lebens auf der Erde zu sichern.

Die Lösungen können nur kollektiv und gemeinschaftlich sein, um aus diesem Sumpf herauszukommen. »

Das Zelt in dem das Spiel stattfindet

Eine innovative Idee...

rESCue ist nach wie vor das einzige Escape Game im Lande, das sich mit dem Thema Klima in einer systemischen Weise auseinandersetzt. Seit seiner Entstehung stösst es auf grosses Interesse und tourt unter der Leitung der Stiftung Earth Focus durch die Westschweiz. Das i-Tüpfelchen ist, dass das Spiel kürzlich den Genfer Kantonalpreis für nachhaltige Entwicklung gewonnen hat.


Irgendwelche zukünftigen Projekte?

Sandra: «Ja, das Abenteuer ist noch nicht zu Ende. Wir haben ein neues Entfesselungsspiel entwickelt, das sich an 8-12-Jährige richtet und die Form eines großen Holzlabyrinths hat. Sein Name ist: à la rESCousse!»


Weitere Informationen über rESCue findest du hier: www.esconchange.ch